Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Gäste von Usedom Reisen,

 

seit kurzem ist bekannt, dass der Lockdown mindestens bis zum 10. Januar 2021 verlängert wird. Das bedeutet, dass alle Reisen, die bis zum 10.1.2021 gebucht waren, abgesagt werden müssen. Ich habe angewiesen, alle für diese Reisen erhaltenen Zahlungen schnellstmöglich zurück zu zahlen. Um die Auszahlung nicht zu verzögern, bitten wir Sie dringend, von Anrufen und sonstigen Erkundigungen nach dem Sachstand abzusehen. Das kostet nur Zeit und verzögert die Auszahlung. Vielen Dank!

 

Was ist mit den Reisen nach dem 10.1.2021?

Das können wir im Moment noch nicht sagen. Irgendwann wird sich die Politik treffen und die Erfolge dieser Maßnahmen beurteilen. Danach wird man uns wissen lassen, ob und wann das Tätigkeitsverbot für uns endet. Bitte prüfen Sie diese Website. Wir werden hier informieren, sobald das möglich ist.

 

Wie geht es weiter?

Diese Frage bleibt nach wie vor unbeantwortet. Was uns die Politik als „Lockdown Light“ verkauft hat, ist für uns die zweite, noch schlimmere Vollkatastrophe in nur einem Jahr. Von „light“ kann im Falle unserer Branche keine Rede sein. Erneut wird uns der Lohn für tausende Arbeitsstunden, 6-stellige Werbekosten und sehr viel „Hirnschmalz“ genommen.

Es sieht nicht danach aus, dass Usedom Reisen von den großkotzig versprochenen Novemberhilfen profitieren kann. Bereits im Frühjahr war nichts von den angeberisch als „Bazooka“ gepriesenen staatlichen Hilfen angekommen. Statt mit „Wumms“ aus der Krise gab es teils privat zu besichernde Kredite. Im Herbst war man schneller bei der Verlängerung des angeblich „kurzen“ Wellenbrechers und bei der Verschärfung des Gesetzes zur Entrechtung von Touristik, Hotellerie und Gastronomie als bei der Ausarbeitung dieser „Hilfen“ für die Betriebe, denen die Lasten für das Abschwellen der Neuerkrankungen auferlegt wurden.

Verstehen Sie uns bitte richtig. Wir unterstützen alle Maßnahmen, die sinnvoll gegen die Ausbreitung der Pandemie sind. Die Schließung von Hotels und Gaststätten und das touristische Reiseverbot war es  aber offensichtlich nicht, wie die nicht absinkenden Inzidenzien zeigen.

Wir werden sehr genau überlegen müssen, wie wir uns neu aufstellen. Im Moment können und wollen wir das nicht beantworten. Wir sind traurig, müde und sehr, sehr wütend. 

Dennoch wünschen wir Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und uns allen ein glücklicheres 2021.

Bleiben Sie gesund!

 

Thilo Naumann

Usedom Reisen SN GmbH